×

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Gossau
St. Gallerstrasse 99
9200 Gossau
Tel. +41 (0)71 388 86 10
travel@helbling-reisen.ch

Teufen
Dorf 15/16
9053 Teufen
Tel. +41 (0)71 333 11 45
teufen@helbling-reisen.ch

Ecuador, Galapagos Inseln

Ecuador und Galapagos -
Vielfältig und verzauberte Landschaften

Quito:
Wir landen auf fast 2900 m Höhe in der reizvollen Hauptstadt Ecuadors. Die riesige Stadt erstreckt sich über 35 km Nord- Südausdehnung. Bewusst wird einem die Grösse der Stadt durch den Ausblick vom El Panecillo, einem Hügel im Süden der Altstadt, wo die Jungfrau von Quito als Wahrzeichen über die Stadt wacht. Ihren heutigen Charme verdankt Quito vor allem dem kolonialen Erbe. Die Altstadt bietet wunderschöne Gebäude, prunke Kirchen und Klöster, die als Weltkulturerbe unter Denkmalschutz stehen.
Empfehlenswerte Hotels: Hotel Gangotena, Hotel Plaza Grande
Tipp: ein Drink auf der Terrasse des Vista Hermosa bietet Weitblick über das Lichtermeer von Quito.

Strasse der Vulkane, Cotopaxi-Banos-Quito:
Weiter geht’s auf der Strasse der Vulkane zum Cotopaxi N.P. Die Fahrt von Quito zum Eingang El Pedregal führt zwar über schmale holperige Strassen, ist aber landschaftlich atemberaubend schön und interessanter als zweimal via den Eingang El Caspi zu fahren. Leider ist die Strasse zum Refugio (Hütte auf 4500 m) geschlossen wegen Aktivität des Cotopaxi 5897 m. Zudem versteckt sich der Vulkan hinter dicken Wolken. Als Alternative zur Wanderung ins Refugio umrunden wir die Lagune Quilotoa, wo wir mehr über Fauna und Flora erfahren. Unser Weg führt an einer Herde Wildpferde vorbei und zur Stärkung gibt’s Lupinenkerne, die hier wachsen und zubereitet werden und bekannt sind für ihren Eiweissgehalt. Unser Ziel heute ist Banos, die Fahrt dahin dauert ca. 2.5 h und führt durch verschiedene Vegetations- und Landwirtschafts-zonen. Äpfel, Birnen, Pfirsiche und die in Ecuador zu den Hauptnahrungsmitten gehörenden Baumtomaten gedeihen hier. Banos liegt auf 1820 m und ist bekannt für die attraktive Lage, seine heissen Quellen und seine Aktivtouren. Wir fahren zurück nach Quito, vorbei an eindrücklichen Wasserfällen, über die wir eine adrenalingetränkte Fahrt mit offener Seilbahn wagen um über das Tal zu schweben. Die noch Mutigeren überqueren mit Canopying.

Galapagos Kreuzfahrt mit Sea Star Journey:
1000 km westlich von Ecuador liegt der Archipel der 13. Galapagos Inseln, ein Naturspektakel.
Hier unterscheidet man zwei Jahreszeiten: (Galapagos Archipel kann gut ganzjährig bereist werden)
Januar bis Juni, gemässigtes subtropisches Klima, Regenzeit, Luftfeuchtigkeit erträglich, Temperatur bei ca. 27 Grad, Wasser ca. 22 - 24 Grad.
Juli bis Dezember, Trockenzeit, Temperatur liegt bei ca. 21 Grad, Wasser bei ca. 20 Grad, starker Südostpassat. Kältere Jahreszeit! In den höher gelegenen Regionen oft neblig!

Nach der Landung in Baltra geht’s zur Einschiffung auf die Sea Star Journey.
Wir werden von einem vertrauenswürdigen Guide, von einem tollen Schiff mit grossen luxuriösen Kabinen und von karger Lavagestein-Landschaft erwartet.

Santa Cruz Dragon Hill: (zweiter Eindruck, absolute Begeisterung)
Per Schlauchboot setzen wir über und empfangen werden wir von unzähligen Klippenkrabben! Durch ihre rote Farbe wirken sie besonders dekorativ auf der schwarzen Lava. Als zweites begrüsst uns eine Lava Seemöve (die es nur auf den Galapagos Inseln gibt). Ein bisschen weiter sehen wir zwei, drei und immer mehr schwarze Meeresechsen. Wir spazieren über die Insel, vorbei an der salzigen Lagune, wo wir verschieden Vogelarten bestaunen. Der Flamingo hat aber keine Lust, sich zu zeigen! Wehe, wir wenden uns vom Weg ab, das gibt sofort eine Mahnung vom Guide. Der Weg führt vorbei an Galapagos Kakteen, die zu richtigen Bäumen heran wachsen. Die Äquatorsonne brennt auch um 17 h noch heiss vom Himmel. Überwältigt vom ersten Halt kehren wir per Schlauchboot zurück auf die Sea Star Journey, wo uns ein gemütliches Nachtessen erwartet. Danach werden wir vom Schiff in den Schlaf gewiegt.

Rabida und Sombrereo Chino:
Auf dem Programm steht ein Bootsausflug in die Mangroven. Wir entdecken Pelikane, die putzigen Blaufusstölpel, die gleich zu meinen Lieblingen gehören, Fischreiher, Adlerrochen, Riffhaie und Riesenschildkröten. Kein Wunder bin ich von neuem Total begeistert!
Sombrero Chino: übersetzt chinesischer Hut, ist landschaftlich kahler. Wir sehen Lavatunnels, Meeresechsen, Seelöwen, die ihre Jungen versorgen, und auf der Rückfahrt zwei Pinguine.
Unsere Galapagos Cruise geht weiter. Jeden Tag gibt es mindestens 2 Stopps auf verschiedenen Inseln oder an verschiedenen Orten, auch…
…die Insel Genovesa beeindruckt mich total, ein Vogelgeschnatter schlechthin. Rotfusstölpel und Maskentölpel, die ihre Eier ausbrüten. Ein Spektakel ist auch der Fregattvogel, der mit aufgeplustertem rotem Kehlsack das Weibchen beeindrucken möchte.
Auf Bartolome erklimmen wir den Gipfel, von wo wir ein imposantes Panorama und eine Vielfalt an vulkanischen Formationen geniessen. Immer wieder gibt es auch die Möglichkeit zum Schnorcheln, hier begleiten uns Adlerrochen, tropische Fischschwärme, Riesenschildkröten, Haie und sogar Hammerhaie.
Zu guter Letzt besuchen wir die Riesenschildkröten.

Voller einmaliger Eindrücke reisen wir nach 5 Tagen und 4 Nächten zurück nach Guayaquil, wo wir übernachten. Hier lohnt sich der Aufstieg nach Santa Anna, um über die Stadt am Guayas zu blicken! Der Rückflug erfolgt via Amsterdam nach Zürich.
Mein Favorit wäre Peru auf dem Landweg in Kombination mit Galapagos auf dem Wasser! Eine einmalige und spannende Reise! Rufen Sie mich an, gerne stelle ich Ihnen Ihre Südamerika Reise zusammen!

» weiter zur Bildergalerie...

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Kontaktieren Sie Simone Wildberger!