×

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Gossau
St. Gallerstrasse 99
9200 Gossau
Tel. +41 (0)71 388 86 10
travel@helbling-reisen.ch

Teufen
Dorf 15/16
9053 Teufen
Tel. +41 (0)71 333 11 45
teufen@helbling-reisen.ch

Reisebericht Sylt, Deztschland

Sylt -
die Côte d'Azur Deutschlands

Beste Reisezeit: Frühsommer bis Ende Oktober

Per Direktflug ab Zürich mit Air Berlin (wöchentlich) erreichen wir nach 1,5h Flugstunden die Nordseeinsel Sylt. Erstaunt über den kleinen Flughafen Westerland, bekomme ich inne, dass Sylt international nur ab der Schweiz angeflogen wird. Eine andere Variante nach Sylt zu reisen, ist mit Flug oder Nachtzug nach Hamburg. Da allenfalls einen Städteaufenthalt planen, um von Hamburg mit dem Zug oder Mietwagen nach Sylt zu gelangen, in ca. 3 Stunden.

Sylt ist ein Paradies für Naturliebhaber, Geniesser und Erholungssuchende, aber auch Wellnessfreunde und Sportbegeisterte kommen auf ihre Kosten.
Mich hat die Insel in ihren Bann gezogen, die ausgedehnten Strandspaziergänge, das Rauschen der rauen Brandung, die salzigen Wiesen und blühenden Heiden, der prickelnde frische Nordseewind und das glitzernde Farbenspiel, wenn sich abends die Sonne im Horizont verabschiedet, ein Ort um die Seele baumeln zu lassen!

Die Insel bietet knapp 40 Kilometer Meeresufer an der Westküste (längster Strand Deutschlands) und ausgedehntes Wattenmeer im Osten.
Wir wohnen im herzigen Hotel Sylter Domizil, im familiären Wenningstedt. (guter Ausgangspunkt, Inselmitte). Persönlich würde ich mir jedoch beim nächsten Sylt Aufenthalt eines der Tophotels der Insel gönnen. Die Entscheidung zwischen dem modernen Hotel Budersand, dem luxuriösen, traditionellen Haus Severin‘s oder des am nächsten am Wasser gelegenen Hotels Sölringhof‘s, fällt mir selbst nach Besichtigung der Hotels nicht ganz einfach.

Per E-Bike radeln wir nach List, in den Norden der Insel und stoppen im für Prominente bekannten Kampen. In List unternehmen wir eine Wattwanderung, wo wir mehr über den Lebensraum unzähliger Tierarten wie z.b den Wattwurm erfahren. Wir stärken uns in der bekannten alten Bootshalle bei Gosch, besuchen die Austernzucht und besichtigen das Hotel Arosa. Nun freuen wir uns auf das verdiente Nachtessen im Kultrestaurant Sansibar, dass sogar Ende Oktober bis auf den letzten Platz ausgebucht ist. Der nächste Tag führt uns zur Nachbarinsel Amrum, die mir auf‘s erste weniger gefällt. Am Abend bin ich glücklich, wieder nach Sylt heimzukehren.

Sylt hat noch viel mehr zu bieten: zum Beispiel vier Golfplätze, sportliche Topevents und kulturelle Highlights, ein Paradies für Surfer, Kiter und Segler, 220km Lauf- oder Velostrecke, Reithöfe, Strandsaunas, schnuckelige Reetdachhäuser und Dörfer, gemütliche Kaffees und Teestuben zum Verweilen, ein riesiges kulinarisches Angebot und Top Restaurants.
Und nicht zu vergessen natürlich die unzähligen Strandkörbe, die hier reserviert werden müssen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Rufen Sie uns an.