• Portugal
  • Allgemein
  • Lissabon
Lissabon mit Einheimischen entdecken

Auf unserer Reise durch Lissabon lernen Sie die portugiesische Stadt aus verschiedenen Blickwinkel kennen. Begleitet von unserer Reiseleiterin, eine Lissabon-Kennerin, oder von Joao, einem waschechten Lisboteca, entdecken Sie die schönsten Ecken Lissabons.

Highlights
  • Erleben Sie die Stadt in Begleitung von einem echten Lisboteca
  • Alfama - modernes Lissabon
  • Belém - historisches Lissabon
  • Sintra und die Küste
Reiseprogramm

Tag 1: Anreise nach Lissabon

Am Flughafen empfängt uns unsere Reiseleiterin, eine echte Lissabon-Kennerin. Ihr Name ist Verena Lobenwein. Mit dem Bus fahren wir via das Expo-Gelände zum Hotel Internacional. Zeit zum Zimmerbezug. Es folgt ein erster Spaziergang durch den Stadtteil «Mouraria». Joao, ein waschechter Lisboteca begleitet uns.

Das Abendessen geniessen wir im «Chapito». Das Restaurant wird von der Lissabonner Zirkusschule betrieben und verspricht einen bunten Abend.

Tag 2: Alfama - modernes Lissabon

Mit der berühmten Strassenbahn 28 geht’s in die Alfama. Gemeinsam mit unserer einheimischen Reiseleitung entdecken wir die verwinkelten Gassen von Lissabons ältestem Viertel und geniessen die Aussicht über die Stadt.

Abends erwartet uns ein fantastisches Hörerlebnis. Zum Abschied des Tages lauschen wir den melancholischen Klängen der Fadomusik und geniessen ein typisches portugiesisches Abendessen im Fado em Si in Alfama.

Lissabon ohne Fado ist schlicht undenkbar. Und das hat mehrere Gründe. Zum einen ist der melancholische Gesang, der seinen Ursprung vermutlich in Brasilien hat, zu Beginn des 19. Jahrhunderts über Lissabon nach Europa gekommen. Zum anderen kommen aus Portugals Hauptstadt einige der bekanntesten Fado-Künstler. In vielen Lissabonner Kneipen kann man den wehmütigen Gesang regelmäßig hören.

Tag 3: Belém - historisches Lissabon

In Belem stossen wir auf das goldene Zeitalter Portugals. Vor ca. 500 Jahren haben hier die Schiffe losgelegt, auf der Suche nach neuen Welten und auf der Jagd nach Gold und Gewürzen.

Kurz nach der Rückkehr des Seefahrers Vasco da Gama und der damit verbundenen Entdeckung des Seeweges nach Indien wurde um 1502 mit dem Bau des Hieronymusklosters begonnen, eines der bedeutendsten spätgotischen Bauwerke in der portugiesischen Hauptstadt. Finanziert wurde der Bau durch den nun florierenden Überseehandel. Nach 42 Jahren Bauzeit wurde das Gotteshaus 1544 fertig gestellt. Johannes III, Sohn von Manuel I, erweiterte das Kloster anschließend um den Chor. Bis ins Jahr 1834 beheimatete das Sakralbauwerk den Orden des heiligen Hieronymus, welcher namensgebend für das Kloster war.

Bei unserem Besuch dürfen die einzigartigen «Pasteis de Belém» nicht fehlen. Diese müssen wir unbedingt probieren.

Am Nachmittag entdecken wir einer der modernsten Orte Lissabons, die Lx Factory. Erst wenige Jahre ist es her, seit das Gelände in eine Insel der Kreativität verwandelt wurde. Lx Factory nennt sich das Projekt, das auf dem in die Jahre gekommenen Industriekomplex auf halbem Weg zwischen der Innenstadt und Belém neuerdings Werbeagenturen, Design- und Fotostudios, Bars, Restaurants und kleine Geschäfte vereint. Nicht zuletzt aufgrund der zahlreichen großflächigen Graffitis innerhalb des Geländes, ist die Lx Factory binnen kurzer Zeit zu einem angesagten Treffpunkt für Einheimische und Besucher geworden.

Wer möchte, der kann hier bleiben und den Abend in Eigenregie ausklingen lassen.

Tag 4: Sintra und die Küste

Ein Bus bringt uns nach Sintra, einem verwunschenen kleinen Städtchen ca. 40 km ausserhalb von Lissabon. Sintra ist Europas bestes Beispiel für die skurrile und farbenfrohe Architektur der Romantik. Dieses ausgefallene Design des 19. Jahrhunderts wurde von der Liebe zur Kunst und der Mystik antiker Kulturen inspiriert, um dekorative und extravagante Gebäude zu bauen; der Pena Palast ist ein Paradebeispiel dieses Designs.

Zum Mittagessen geniessen wir in Almocagem allerlei «Petiscos», kleinen Häppchen. Über eine wunderschöne Panoramastrasse geht es weiter zum Capo de Roca, dem westlichsten Punkt am europäischen Festland.

Unser Abschlussessen zelebrieren wir im Leao d’Oro. Das mit Kacheln ausgekleidete Restaurant wurde 1842 eröffnet und war Treffpunkt der Intellektuellen, bekannt als die Gruppe der Löwen.

Tag 5: Rückreise nach Zürich

Inbegriffene Leistungen
  • Direktflug mit SWSS Zürich – Lissabon retour
  • Luftverkehrssteuer, Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • 4 Übernachtungen mit Frühstück im 4-Sterne Hotel Porto Bay Marques
  • 5 Mahlzeiten in ausgesuchten Restaurants
  • Besuch eines Fadokonzerts
  • Ausflüge, Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm
  • Qualifizierte, lokale, deutschsprechende Fachreiseleitung
  • Ausführliche Reisedokumentation
  • Kundengeldabsicherung
Richtpreis pro Person in CHF

Basis Doppelzimmer CHF 1'720.-

Zuschläge:

Belegung im Einzelzimmer CHF 330.-

Annulierungs- und Assistanceversicherung CHF 59.-

Kalkulation basiert auf den Preisen August 2018. Zum Zeitpunkt Ihrer Anfrage berechnen wir das Angebot neu. Preis- und Programmänderungen bleiben vorbehalten.